Grüessäch mitänang

Nein, keine Angst – ich werde nicht in Dialekt schreiben 😉

Seit nun gut einer Woche bin ich hier in der Metzgerei Fässler AG und werde im Sommer meine Berufsprüfung beginnen. Einige Infos zu mir und wie es dazu kam, dass ich mit 26 Jahren noch eine Lehre als Fleischfachmann absolvierte, könnt ihr in diesem Blog lesen – viu Vergnüägä.

Vor 28 Jahren erblickte ich in Jegenstorf BE das Licht der Welt. Aufgewachsen bin ich im bernischen Münchenbuchsee als Sohn einer Metzgerfamilie. Die Arbeit meiner Eltern in der Wüthrich Metzg AG hat mich stets fasziniert. Natürlich habe ich auch oft im Betrieb mitgeholfen und konnte so schon früh einen Einblick in diesen Beruf erhaschen. Da meine Leidenschaften der Feuerwehr und grossen Lastwagen, oder allem was gross und motorisiert ist, galt, entschied ich mich letztendlich für eine Ausbildung zum Fachmann Betriebsunterhalt. Diese absolvierte ich im ersten privatisierten Gemeindewerkhof der Schweiz, der durch eine Entsorgungsfirma geführt wird.

Direkt nach dieser Ausbildung fing ich mit der Motorfahrer-RS an und bildete mich weiter bis zum Zugführer. Zwischenzeitlich übe ich die Position als VT-Verantwortlicher des Geb Inf Bat 29 im Grad eines Hauptmannes aus. Nach der Offiziersschule ging ein Traum von mir in Erfüllung; ich durfte beim Flughafen die Stelle des Leiters Facility Management besetzen. Gekrönt wurde dies später mit der Position als Einsatzleiter der Flughafenfeuerwehr.

Es war schon immer mein Ziel ein eigenes Unternehmen zu führen. Da sich dies bei einem Flughafen etwas schwierig gestalten könnte, wechselte ich in die Disposition eines Rückbauunternehmens, wo ich schlussendlich die Verantwortung für den Transportbereich übernahm. Die fehlende handwerkliche Betätigung und die Tatsache, dass ich dieses Geschäft nicht übernehmen konnte, lösten in mir Zweifel aus, ob dies der richtige Weg für mich sei. Nach einigen Tagen als Schnupperstift bei Jenzer Fleisch und Feinkost in Arlesheim BL war es entschieden – ich wollte nochmals von vorne beginnen. Im Dezember 2015 fing ich meine Zweitausbildung zum Fleischfachmann mit Fachrichtung Veredelung an. Mit dem Einverständnis der Bildungsdirektion des Kantons Baselland konnte ich diese in 1.5 anstelle von 3 Jahren absolvieren. Mit grossem Erfolg schloss ich diese ab und war nun bereit, für den Eintritt in das Berufsleben als Fleischfachmann. Während der Wintersaison sammelte ich in der Buure Metzg in Gstaad Erfahrungen in der Produktion und im Verkauf.

Fragt ihr euch nun, warum ich die Berufsprüfung beim Chitzele mache? Ganz einfach; um eine eigene Metzgerei zu führen, braucht es riesige berufliche Kenntnisse, viel Wissen über die Produktion und Veredelung sowie eine grosse Leidenschaft zum wunderbaren Werkstoff Fleisch. All dies trifft man bei Metzgerei Fässler AG an. Trotzt sprachlicher Differenzen konnte ich in der Produktion bereits vieles lernen. Bereits in der ersten Woche half ich unter anderem bei der Herstellung des Appenzeller Rohschinken Culatello, Siedfleisch für einen feinen Siedfleischsalat und der Zubereitung der Kutteln in der Konservendose. Viele andere gluschtige Produkte findet ihr unserem Laden. Gerne informieren wir euch auch über unsere Produkte und Neuheiten.

Ig freuä mi uf euch

Beat

Links Beat, rechts Salami

Beat und Salami

Beat als Feuerwehrmann am sprötze

Beat als Feuerwehrmann

Flughafenfeuerwehr Bern-Belp

Flughafenfeuerwehr Bern-Belp

Beat als Metzger bei Jenzer