Seit einem guten Monat, darf ich mich zum Team der Metzgerei Fässler zählen und freue mich, Sie in meinen Blog zu entführen und ihnen einiges über mich zu verraten.

Ich bin im Bächli SG, auf einem Bauernhof, aufgewachsen. Mit meinen zwei älteren Schwestern durfte ich eine schöne Kindheit verbringen, an die wir uns noch heute gerne erinnern. Im Bächli besuchte ich den Kindergarten bis zur Primarschule und durfte dann für die Oberstufe nach St.Peterzell wechseln.

Als es um die Berufswahl ging, schnupperte ich in verschiedenen Bereichen und entschied mich für die Lehre als Fleischfachfrau Veredelung bei der Breitenmoser Fleischspezialitäten AG in Appenzell. Für mich gab es zu diesem Zeitpunkt keinen Kompromiss, diese Lehre in einem anderen Betrieb zu absolvieren, auch wenn das für mich bedeutete, dass während meinen Arbeitstagen keine tägliche Rückkehr ins vertraute Zuhause möglich war. Die Arbeitszeiten und der Arbeitsweg liessen sich schwierig kombinieren.

Für diese Herausforderung wurde mir ein nicht ausschlagbares Angebot gemacht und so verbrachte ich wunderschöne Jahre bei einer Familie in Brülisau. In dieser Zeit durfte ich viele, schöne, lustige und bleibende Momente erleben, die ich aus meinem Leben nicht mehr streichen möchte. Diese Familie ist und bleibt ein Teil von meinem Leben.

Appenzell da bin ich hängengeblieben und habe heute meinen festen Wohnsitz da.

In dieser Zeit begann ich mit viel Herzblut als Aushilfe im Berggasthaus Bollenwees. Die «Arbeitstage» am wunderschönen Fählensee, sind für mich wie man heute so schön sagt, «Balsam für die Seele» und geben mir immer wieder den nötigen Schwung für den Alltag. Dem Berggasthaus Bollenwees bin ich bis heute als Aushilfe treu geblieben. Neben dieser Freizeittätigkeit bin ich auch aktive Turnerin im TV St.Peterzell und eine leidenschaftliche Indoor-Cycling Fahrerin. Diese zwei aktiven Tätigkeiten sind fester Bestandteil meiner Arbeitswoche und ich klinke dabei für ein paar Stunden den Alltag aus und geniesse die vielen körperlichen Herausforderungen, die mich manchmal ans Limit bringen und schon manche Schweissperle gekostet hat. 😉

So, nun aber jetzt wieder zurück zur Arbeitswelt. Nach Abschluss der Lehre, durfte ich in der gleichen Firma bleiben und mich persönlich weiterentwickeln. Anschliessend wechselte ich nach sieben Jahren an der Verkaufsfront, in die Vorbereitungs- und Verpackungsabteilung, des gleichen Betriebs. In dieser lehrreichen Zeit durfte ich vieles dazulernen, sei es für den Arbeitsalltag oder für mich Persönlich. Ganze neun Jahre vergingen so wie im Fluge. Im Herbst 2018 entschied ich mich meinen Lehrbetrieb zu verlassen und stellte mich der Herausforderung, was die Arbeitswelt für mich auf Lager hat.

Diese führte mich schliesslich zu Franz und Margrit Fässler. Nach rund neun Jahren, war ich gespannt auf den neuen Betrieb und fieberte dem ersten Arbeitstag ganz aufgeregt entgegen.

In der Metzgerei Fässler wurde ich mit offenen Armen empfangen und meine ganze Aufregung war schnell verflogen. Ja, sie haben mir den Start leicht gemacht. Herzlichen Dank dem ganzen Team. Doch das Hauptgeschäft im Rinkenbach, ist für mich erst der Anfang, meiner neuen Herausforderung. Mit Freude darf ich sie, liebe Kundinnen und Kunden, ab April dieses Jahres, in unserer neuen Filiale im Coop begrüssen. Mit viel Vorfreude blicke ich dieser grossen Aufgabe entgegen und es erfüllt mich mit Stolz, dass mir dieses grosse Vertrauen zugeteilt wurde.

Nun stehen uns aber noch spannende Monate bevor, bis es heisst,

«Herzlich Willkommen bim Chitzele im Coop».

Bis bald, ich freue mich auf sie.

Sandra Reich

Vorne feurige Funkenwürstli
Hinten rassige Yvonne und Sandra

Mein ehemaliger Arbeitsort in der Bollewees

Aussicht Bollewees

Aussicht von der Schluecht

Aussicht von der Schluecht

Turnverein St. Peterzell mit Sandra v.2.v.l.

Turnverein St. Peterzell

Sandra auf Reisen, in Luzern

Sandra in Luzern