Manchmal fragt ihr euch sicher auch, was denn so ein Metzger in seiner Freizeit macht, denn wir arbeiten ja nicht Tag und Nacht…

Eine meiner liebsten Freizeitbeschäftigungen ist das Musizieren, sei es mit der Bassgeige und der Tuba in der Harmonie Appenzell, oder der Posaune bei der Guggemusig Quöllfrösch. Die Guggemusig dauert zum Glück nur etwa drei Monate (meh möchti gä nüd veliide), während ich bei der Harmonie das ganze Jahr schön fleissig an den Proben und Auftritten dabei bin. Einer der Höhepunkte im Vereinsjahr der Harmonie steht jetzt kurz vor der Tür: Unsere Frühlingsunterhaltung «2-2» findet am kommenden Samstag 9. Februar, in der Aula Gringel statt. Vom Nachmittag um zwei Uhr bis um zwei Uhr nachts, haben wir durchgehend Programm. Es beginnt mit diversen Jungformationen mit eben so vielen verschiedenen Musikstilen, sei es volkstümlich, Pop oder Rock. Natürlich spielen auch die Jungmusikanten und Jungtambouren der Harmonie Appenzell, mit dem Ziel, bald in die «grosse» Musik zu kommen. Um 20.00 – 21.30 Uhr findet dann das Konzert der Harmonie und der Tambouren statt. Dieses Jahr haben wir wieder ein musikalisch sehr abwechslungsreiches Programm, mit dem wir unser Publikum sicher entzücken können. Erstmals stehen wir unter der Leitung von Benjamin Zwick, eines jungen fetzigen Dirigenten, und ich kann euch sagen, er ist so gut wie sein Name 😉. Nach unserem Konzert kommen dann die Jungfidelen auf die Bühne, eine Band aus Kärnten, die dann nochmals ein Schittli iniwöffid.

Natürlich werdet ihr an unserem Fest auch bewirtet, an der Tambourenbar mit diversen Drinks oder mit saftigem Schinken und knackigen Wienerli vom Chitzele.

Jetzt hoffe ich wir sehen uns am Wochenende in der Aula Gringel, sei es am Konzert oder nachher an der Bar.

Gruess ond bisons

Be

Plakat Jungfidelen

Die Jungmusik am letztjährigen Konzert

Jungmusik Appenzell

Die Tambouren mit einer Leuchtstickvorführung

Tambouren

Das Korps am Konzert, rechts hinten bin ich mit der Bassgeige

Korps 2-2