Liebe Freunde des Chitzele Blogs, bestimmt habt ihr euch gefragt weshalb letzte Woche kein Blog erschien…das hat einen einfachen Grund:

Letzte Woche war de Schmutzig Donschtig und somit begannen die Haupttage der Appenzeller Faschned. Um 05.00 Uhr treffen sich einige hartgesottene Fasnächtler und Guggenmusiken vor dem Rathaus in Appenzell und eröffnen mit viel Getöse die Fasnacht. Seit einigen Jahren sind Be und ich Mitglieder der Appenzeller Gugge Quöllfrösch und dürfen natürlich nicht fehlen. Nach den ersten Stücken zieht die ganze Schar auf einer mehr oder weniger festgelegten Route durch das Dorf, welche im Café Drei König für eine Pause mit Kafi und Gipfeli unterbrochen wird. Nach dieser Stärkung geht der Trupp weiter Richtung Blumenrain und beendet die Tour mit einer weiteren Stärkung in der alten Brauerei Locher. Natürlich spielen wir auch den Brauern ein Guggestendli und erhalten als Dankeschön eine willkommene Erfrischung, welche unserem Guggennamen zum Verwechseln ähnlich ist 😉. Irgendwann ziehen wir ins Hotel Appenzell und auch da stellen wir unsere musikalischen Künste unter Beweis. Um 0930 Uhr wurden wir im Primarschulhaus Hofwies bereits sehnlichst von unserer jungen Fangemeinde erwartet und nach geglücktem Auftritt gibt’s ein reichhaltiges Buffet. Damit wir auch ja nicht verhungern, geht’s am Mittag ins Restaurant Freudenberg und gleich danach wieder ins Dorf an den Kinderumzug. Und so ging es bis in die Abendstunden.

Natürlich nahmen wir am Samstag am Umzug teil und waren nebst dem verstropften Bus der Riedchlepfer auch der Höhepunkt. Die Faschned beenden wir jeweils mit dem Fasnachtsmontag, wo vor allem das Mönschterli um 02.00 Uhr in der Früh mit unseren Kollegenguggen brandheiss ist.

Noch etwas zu unserer Gugge: Heuer sind wir 19 Personen und seit eh und je eine rein männliche Truppe. Grundsätzlich fahren wir am Umzug und gehen keinesfalls zu Fuss und immer bevor wir spielen, brauchen wir ein Bier unserer Partnerbrauerei. Und dazu noch etwas für die Auswärtigen zum klarstellen: QuöllfrÖsch ist unsere Guggenmusik, QuöllfrIsch das Bier. Und natürlich findet man auf unserer Homepage www.quoellfroesch.ch noch weitere Infos. Äh jo, unser Motto bleibt jeweils geheim bis Donnerstagmorgen. Und auch unsere legendären Fahrzeuge für den Umzug bekommt man erst am Umzug zu Gesicht 😉.

Allne e glungni Faschned

De Chitzi Reto

Beim Ausflug in Deutschland mit unserem 10 m Manta

Mantafrösch Quöllfrösch

Quöllfrösch auf der Ebenalp

Ebenalp Quöllfrösch total

Be, Jondli, Reto, Böhli, Gersio ond Galli uf de Ebenalp

Ebenalp Quöllfrösch

In der Skibar wurde auch gesungen

Gesang Quöllfrösch