Nun ist es Mitte November und in gut einem Monat sind wir wieder mitten im Festtagsstress und richten diverse Fleischspezialitäten für unsere Kundschaft. Die Planung und Schlachtung für die Festtage beginnt jedoch nicht erst in der Woche vor Weihnachten, sondern schon jetzt müssen die Rinder geschlachtet werden, sodass das Fleisch gut gelagert ist für das Fondue Chinoise oder Roastbeef zum Weihnachtsmahl.

Der Vieheinkauf ist Vertrauenssache, denn wir wollen möglichst gutes Fleisch, von ruhigen und gut gedeckten Tieren. Bei den Rinder arbeiten wir schon mehrere Jahre mit Gisela und Thomas Rusch-Mock zusammen, welche mit ihren Kindern die Liegenschaft Brand ob Steinegg bewirtschaften. Sie sind spezialisiert auf Mutterkuhhaltung von Limousin Rindern und weiteren Fleischrassen. Die Rinder wachsen auf der Weide auf und haben die schönere Aussicht als manch einer von uns… Nach einem knappen Jahr nimmt dann Thomas die schlachtreifen Tiere aus der Herde und bringt sie zum Schlachthof, wo sie dann in unsere Hände kommen.

In unserer Metzgerei werden die Rindli dann fachmännisch zerteilt, verarbeitet und gelagert. Die Edelstücke werden zuerst am Knochen gereift und dann nach drei Wochen auch weiter verarbeitet. Nach den vier bis sechs Wochen Lagerung kommt das Fleisch dann in unsere Verkaufsgeschäfte und ist bereit für ihre Weihnachtsfeiern, z.B. für ihr Fondue Chinoise.

Gruess ond bisons

Be

Die Rinder im Laufstall

Rusch Thomas Laufstall

Die Rinder im Stall

Rusch Brand Laufgatter

Rinderherde im Abendlicht

Rusch Brand Wiese

Mutterkuh mit neugeborenem Kalb auf Weide

Mutterkuhhaltung

Thomas Rusch mit seinen Rindern

Rusch Thomas mit Rindern

Der Muni geniesst die Aussicht über Appenzell

Rusch Brand Muni