Endlich ist sie da, die eine Zutat, die die leckersten Spaghetti Carbonara ausmacht – der Guanciale. Guanciale ist ein Speck vom Schweinebacken, der in einem Pfeffer- und Kräutergemisch gesalzen und dann ungeräuchert  luftgetrocknet wird. Diesen stellen wir seit einiger Zeit erfolgreich her und er bereitet uns viel Genuss. Gerne erzähle ich euch, wie ich die Spaghetti Carbonara gemacht habe, das Rezept mit Mengenangaben zum Runterladen findet ihr weiter unten:

  1. Beim Chitzele Guanciale einkaufen, diesen in ca. 1cm grosse Würfel schneiden
  2. Bei hoher Hitze in einer Bratpfanne bräunen, bei kleiner Hitze karamellisieren lassen
  3. Sbrinz an der Bircherraffel reiben – im Original wird natürlich Parmesan und Pecorino verwendet, ich gehe gerne auf die Schweizer Alternative, weil Schweizer Sbrinz ebenso geschmacksintensiv sein kann.
  4. Pfeffer mörsern
  5. Eier aufschlagen und verquirlen, Pfeffer und einen Teil des Käse dazugeben und mischen
  6. Spaghetti knapp al dente kochen – hier nehme ich die Spaghetti von der Molino e Pastificio SA in Poschiavo, die meiner Meinung nach besten Hartweizengriessteigwaren weitum! Gibt es übrigens bei uns in der Filiale im Coop zu kaufen.
  7. Die Spaghetti ableeren und etwas Kochwasser zurückbehalten.
  8. Spaghetti in die Ei-Käse-Pfeffermasse geben, gut mischen
  9. Guanciale, den restlichen Käse sowie etwas Kochwasser dazugeben, mischen
  10. Sofort servieren und geniessen!

Übrigens wird der Guanciale im Originalrezept auch für Buscatini all’amatriciana verwendet – mein nächstes Projekt. Ich wünsche euch gutes Gelingen, bin gespannt auf Rückmeldungen und hoffe, ihr habt ebenso viel Freude an diesem Produkt wie ich.

Recht en Guete!

Denise

Guanciale anbraten

Eier verquirlen, Käse und Pfeffer dazugeben

Guanciale dazugeben

Pfeffer mörsern

Spaghetti von der Molino e Pastificio SA in Poschiavo

Restlichen Käse dazugeben

Mmmmh, aaaase fein!

Guanciale

Rezept