Ich habe letzte Woche das feine Appenzeller Filet für mich und meine Familie gekocht und erzähle euch gerne von meinen Erfahrungen:

 Man nehme:

  • 1 Schweinsfilet
  • 1 Schale Mostbröckli
  • 60-80g Rüebli-,Lauchstreifen
  • 1 Appenzeller Käse
  • Rahm
  • 1.5 dl. Weisswein
  • 12-15 Küchenhölzer
  • Küchenschnur

Am besten lassen Sie sich das Filet vom Metzger großflächig längs aufschneiden. Danach befüllt man es mit der Gemüsejulienne, den Käse in die Mostbröcklischeiben einrollen und auch auf dem Filet verteilen. (wie auf dem Foto.) Das Filet zu einer Tasche Falten und mit den Küchenhölzer die Enden jeweils durchstechen. Mit der Küchenschnur alles satt binden, sodass der Käse später nicht herausläuft. Rundherum wird das ganze mit etwas Pfeffer, Salz und Mehl bestäubt.

In der Pfanne wird es rundherum goldbraun gebraten. In der noch heissen Pfanne löschen wir das Ganze mit dem Weißwein ab und geben noch etwas Rahm hinzu. Je nach Bedarf, könnte man auch noch einen Kalbsfonds hinzugießen, den sie in unserer Metzgerei bekommen.

Das Filet und die Sauce zusammen in einer Gratinform bei 180°C ca. 20 Min. in den vorgeheizten Ofen begeben. Nach der Hälfte der Zeit das ganze einmal umdrehen.

Aufschneiden und genießen.

En Guete

Maurus

Mis en Place vom Appenzeller Filet

Filet gebunden mit Hilfe von den Zahnstochern

Filet in der Sauce

Mmmmmhhhh.. Alles andere ist Beilage