Dodemmol war mein Italienischer Metzgerfreund Ettore wieder bei uns zu Besuch und half uns bei unseren neusten Musterproduktionen. Wir produzierten verschiedene Salsiccia, Salami und weitere Rohpökelwaren, die ich in ein paar Wochen noch im Blog vorstellen werde.

Im heutigen Blog stelle ich die zwei neuen Salami in unserem Sortiment vor, einerseits der Salami Rustico und der Chorizo. Bei beiden Salami verwenden wir Schweinefleisch von älteren, gut genährten Tieren, Rückenspeck, Salz und dann die verschiedenen Gewürze. Weiter werden auch Starterkulturen (Milchsäurebakterien etc.) zugegeben, die eine gelenkte Fermentation in der Wurst zum Ziel haben, ähnlich wie es in Joghurt, Käse oder Sauerkraut der Fall ist. Im Gegensatz zu den Pantli und Bureschüblig säuert die Starterkultur für diese zwei neuen Salami weniger ab und ist auch langsamer aufgrund des grösseren Kalibers der Wurst. Dies soll dann eine milde, geschmacksabgerundete Salami geben mit einem mediterranen Flair. Die Chorizo ist im Gegensatz zur Salami Rustico eine scharfe Salami mit wacker Paprika und Chili drin. Man erkennt dies schon ab der schön orangen Farbe und spätestens im Maul wenn es ein bisschen brennt. Durch die schöne Farbe und den rassigen Geschmack eignet sich der Chorizo auch gut für die Pizza, Pasta oder z.B. für Chorizo-Kräuterbutter für die ganz versierten Köche.

Aber man sollte ja nichts posten ohne es probiert zu haben, deshalb können Sie morgen gerne bei uns in den Ladengeschäften im Weier und im Coop die neuen zwei Salami probieren und uns ihre Rückmeldungen gleich sofort geben.

Cari saluti

Macellaio Be

Stefan mit dem Salamibrät

Be am Salami stossen

Salami Chorizo vor der Fermentation

Salami nach der Fermentation