Als es vergangene Woche so nebliges und kaltes Wetter hatte, habe ich für meine Familie Ossobuco vom Schwein gekocht. Dazu benötigte ich:

  • 3 Haxen
  • Etwas Mehl
  • Öl zum Braten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Rüebli
  • 200g Knollensellerie
  • 3 EL Tomatenpüree
  • 2 dl Rotwein
  • 6 dl Bratenfond
  • Ein wenig Nelken
  • Kochtopf

Bevor man beginnt zu kochen muss man das Gemüse in Würfel schneiden, die Haxen mit Salz und Pfeffer würzen und im Mehl wenden. Den Wein und Bratenfond kann man auch schon vorbereiten.

Nun erhitzt man etwas Öl in der Pfanne und brät die Haxen auf beiden Seiten ca. 3min, danach herausnehmen, Herd auf mittlere Stufe zurückdrehen, das Gemüse beifügen und anrösten, bis alles schön goldbraun ist.

Tomatenpüree beifügen und ca. 3 min mitrösten, dann mit dem Rotwein ablöschen. Den Wein ca. 3 min einkochen lassen, anschliessend den Bratenfond mit den Nelken unterrühren.

Jetzt kann man die Haxen in die Sauce geben und alles ca. 1.5h auf kleiner Stufe schmoren. Das Fleisch muss gut mit Sauce bedeckt sein. Ich habe noch ein Rosmarin und Thymian Zweig beigefügt.

Nach 1.5h Schmorzeit kann man mit der Fleischgabel ins Fleisch stechen. Wenn man mit der Gabel einfach in die Haxen stechen lässt, sind sie gar.

Zu guter Letzt noch schön anrichten und geniessen.

Dazu passt selbergemachter Kartoffelstock, man kann auch Kartoffeln von Anfang an Mitkochen, so habe ich es gemacht.

Viel Spass beim Nachkochen und Geniessen wünscht euch Nadja Inauen

Mise-en-place

Gemüse anrösten

Alles köchelt vor sich hin